Home » Welt-Aids-Tag: „Prävention ist immer noch wichtig“ – Nachrichten
Austria

Welt-Aids-Tag: „Prävention ist immer noch wichtig“ – Nachrichten

Im Jahr 2021 waren in Österreich knapp 380 Menschen mit HIV infiziert, etwa die Hälfte davon in Wien.

Donnerstag 01.12.2022

Vor 5 Stunden von W24-Redakteuren gepostet

Ab Donnerstag weht im Rathaus wieder das Red Ribbon, die rote Schleife. Am Welt-Aids-Tag gingen Wiener Gemeinderäte mit gutem Beispiel voran, darunter Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr und Gesundheitsberater Peter Hacker. Mit dabei waren auch Vertreter der Wiener Antidiskriminierungsstelle WASt, die sich mit LGTBIQ-Themen befasst. „Aids ist eine schwerwiegende Immunschwäche. Es ist wichtig, kontinuierliche Präventionsarbeit zu leisten und zu sensibilisieren“, betont WAS-Chef Wolfgang Wilhelm im W24-Interview.Im vergangenen Jahr haben sich österreichweit fast 380 Menschen mit dem HI-Virus infiziert, fast die Hälfte davon Wien. Die Infektion geht oft mit Stigmatisierung und Diskriminierung einher. Die Aidshilfe Wien ruft zum Welt-Aids-Tag zu mehr Gesprächen über sexuelle Gesundheit auf. Geschäftsführerin Andrea Brunner setzt sich unter anderem für eine niedrige Schwelle und einen freien Zugang zu PrEP – sog -Expositionsprophylaxe. Dies sind Medikamente oder Behandlungen, die das Infektionsrisiko minimieren. Die UN will AIDS bis 2030 ausrotten. Aber neue HIV-Infektionen und AIDS-bedingte Todesfälle nehmen in einigen Teilen der Welt zu. Ungleichheit ist der Hauptgrund für den Mangel Fortschritt, so das AIDS-Programm der Vereinten Nationen (UNAIDS) (heute) am Welt-Aids-Tag, 1. Dezember. 38,4 Millionen Menschen leben mit einer HIV-Infektion auf der Welt, Österreich hat etwa 9.000 Infizierte . (Vater/Vk)