Home » Das Vordringen der Tigermücken soll verlangsamt werden
Austria

Das Vordringen der Tigermücken soll verlangsamt werden

Die Gesundheit

In Österreich werden immer häufiger Mücken eingeschleppt und bringen Krankheitserreger mit. Besonderes Augenmerk gilt der Asiatischen Tigermücke, die unter anderem das Dengue-Virus übertragen kann. Daher betreibt das Land Oberösterreich neben dem AGES-Monitoring ein eigenes Monitoringprogramm.

31.05.2022 06.03

Heute online, 6.03

Bisher wurde in Österreich neben einigen Fällen der Asiatischen Tigermücke und der Koreanischen Strauchmücke auch die Japanische Strauchmücke nachgewiesen. Bisher wurde die Asiatische Tigermücke vor allem in Wien und Graz gesehen, letztes Jahr wurde sie aber auch in Linz gefunden. Insekten gelten als Überträger des Chikungunya-, Dengue- oder Zika-Virus.

Chikungunya- und Dengue-Fieber sind Tropenkrankheiten, die mitunter hohes Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen verursachen können. Experten sagen, dass das Zika-Virus in Afrika und Südostasien endemisch ist. Das Zika-Fieber beginnt mit einem Hautausschlag, gefolgt von Fieber und Gelenkschmerzen. Weitere Informationen zu Mücken erhalten Sie bei der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES).

Tigermücken mögen es feucht

Deshalb fordert der Gesundheitsamt die Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) auf, die Ausbreitung zu verhindern. Jeder kann seinen Beitrag leisten, denn die Nistplätze der Tigermücken sind Tümpel, die mindestens eine Woche aufrecht stehen bleiben. Daher sollten Sie sie nicht auf Balkonen, Terrassen oder Gärten erscheinen lassen. Es wird empfohlen, einmal pro Woche das Wasser in Blumentöpfen, Vogeltränken etc. zu entleeren und die Regentonnen abzudecken.

ORF-Tigermücke mit ihren charakteristischen Streifen

Tigermücken: schwarz mit weißen Streifen

Tigermücken, die im Gegensatz zu ihren einheimischen Verwandten tagsüber aggressiv sind, erkennt man an ihrer Farbe: Schwarz mit weißen Streifen an Körper und Beinen, das letzte Segment der Hinterbeine ist immer weiß.

Wer glaubt, Tigermücken gesehen zu haben, kann über die Mosquito Alert App ein Foto hochladen. Internationale Experten durchsuchen Fotos und tragen alle Funde anonym in eine öffentlich zugängliche Karte ein